So wichtig ist Vitamin D3

Vitamin D3 trägt zu einer effektiven Verwertung von Calcium und Phosphor bei. So dient es der Erhaltung gesunder Zähne und Knochen, stabilisiert ein funktionierendes Immunsystem und unterstützt die Muskelfunktion.

Warum nennt man Vitamin D3 auch das Sonnenvitamin?


Es kann nur dann vom Körper gebildet werden, wenn es genug Sonnenlicht gibt. Es ist eigentlich ein Pro-Hormon. Ein Großteil des Vitamins (90%) wird über die Sonnenstrahlen "aufgenommen". Daher ist es gerade in der dunklen Jahreszeit und nördlicheren Regionen ratsam Vitamin D3 zusätzlich einzunehmen.

Wie gelangt Vitamin D3 in die Knochen?


  • Zu Beginn wird Cholesterin mittels der Haut über UVB Strahlung zum Provitamin D3 aufgebaut. 
  • Da es thermodynamisch instabil ist wird es in Vitamin D3 (Cholecalciferol) umgewandelt. Diese Form kann auch supplementiert werden (vegan über Flechten, vegetarisch über Lanolin aus der Schafswolle).
  • Es wird dann weiter zur Leber transportiert und dort in die Speicherform 25(OH) Vitamin D3 (Calcidiol) gebracht.
  • Das Vitamin D3 (Calcidiol) gelangt danach in die Niere und in anderes Gewebe, wo es schließlich in das Calcitriol = 1,25 (OH) gewandelt wird. Dies ist die aktive Form des Vitamins als Hormon im Blut (die aktive Form im Blut) und dieses Blut schafft das Calcium aus dem Darm und bringt es in es die Knochen.

Warum haben wir einen Vitamin D3 Mangel und sollten zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel nehmen?


Vitamin D Mangel ist leider ein Massenphänomen geworden. Der Körper braucht ausreichend Sonne (UVB Strahlen) um Vitamin D3 herzustellen, allerdings bekommt die Haut aufgrund kulturellen und zivilisatorischen Wandels nicht mehr ausreichend Sonnenlicht. Wir tragen lichtverdeckende Kleidung, arbeiten in geschlossenen Räumen und auch die Fortbewegung in Fahrzeugen läßt keine Lichtaufnahme zu. Selbst wenn wir uns mit nackter Haut sonnen, schützen wir unsere Haut vor UVA-Strahlen mit Sonnencreme und blockieren damit leider auch die Aufnahme von UVB Strahlen.
In unseren Breitengraden kommt erschwerend hinzu, dass wir vor allem im Herbst und Winter nur noch wenige Stunden im Sonnenlicht verbringen können.

Können wir ausreichend Vitamin D3 nicht auch über die Nahrung oder anders aufnehmen?


Circa 90% des Vitamin D werden über das UVB Licht gebildet - nur 10% über die Nahrung. Man müßte schon morgens, mittags, abends größere Mengen fetten Seefisch essen um seinen Tagesbedarf zu decken.
Eine weitere Idee geht leider auch nicht: UVB Strahlen über einen Solarium Besuch aufzunehmen. Denn eine aktuelle EU Verordnung schreibt Solarien vor nur noch UVA- Strahlen einzusetzen, UVB-Strahlen sind verboten.

In welcher Darreichungsform sollten wir Vitamin D3 einnehmen?


Vitamin D3 ist fettlöslich. Im Gegensatz zu Kapselprodukten, kann das Vitamin D3 in Tropfen-Form sofort vom Körper aufgenommen werden und weist daher eine bessere Bioverfügbarkeit auf. Darüber hinaus können sie einfacher mittels Pipette dosiert werden und liegen in reinere Form vor (keine Füll- und Zusatzstoffe, wie sie in vielen Kapselprodukten enthalten sind). Somit sind öl-haltige Tropfen am Besten zur Vitamin D-Versorgung geeignet.

Weshalb ist Vitamin K2 ein idealer Partner für das Vitamin D3?


So wie Vitamin D3 trägt auch Vitamin K2 zur Erhaltung normaler Knochen bei. Es sorgt für eine gesunde Blutgerinnung und ist ein natürlicher Aktivator für die kalziumtransportierenden Proteine. So sorgt das K2 dafür, dass sich das Calcium nicht in den Arterien ablagert.

Weitere interessante Fakten zu Vitamin D


  • Vitamin D3 - das "Sonnenhormon" ist nicht nur für die Knochen relevant, sondern für nahezu alle Organe u.a. durch die Steuerung von über 1000 Genen
  • Im Alter wird weniger Vitamin D3 gebildet, so leiden vor allem unsere älteren Mitbürger an einem viel zu niedrigen Vitamin D Spiegel.
  • Sonnencreme verhindert die Bildung von Vitamin D3
  • Übergewichtige haben ein erhöhtes Risiko Vitamin D3 Mangel zu haben, da Vitamin D3 fettlöslich ist und so regelrecht im Fettgewebe verschwindet.
  • Auch Raucher können nicht viel Vitamin D bilden
  • Dunkle Hauttypen sind leider auch gefährdet einen niedrigeren Vitamin D Spiegel, als hellere Hauttypen zu haben.
Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Popup

Für den newsletter eintragen und einen Rabatt von 10% erhalten!

Ambidea

Ambidea® Produkte
für Ihre Gesundheit, Vitalität, Fitness & Äußeres.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen